Fußball Training

Fussball Training

Die Philosophien beim optimalen Fußball Training gehen weit auseinander, dennoch lassen sich die Haupteinheiten in drei Teile unterteilen. So kann man die körperliche Leistungsfähigkeit in Form von Ausdauer-, Schnelligkeits- und Zweikampftraining trainieren. Des Weiteren kommt das Techniktraining mit dem Ball zur Geltung. Hier werden unter anderem das Passspiel und die Schusstechnik verfeinert. Die letzte Säule beim Fußball Training markiert die Taktikschulung, die je nach Spielklasse immer wichtiger wird. Eine gekonnte Mischung aus allen drei Säulen sollte das Grundgerüst einer Trainingswoche darstellen. Allerdings muss man je nach Zustand der Spieler und Verlauf der Saison unterscheiden. Die entsprechenden Inhalte müssen daraufhin angepasst werden.

Das Ausdauertraining sollte demnach eher zu Beginn der Saison erfolgen, da in der Vorbereitung die körperlichen Grundlagen geschaffen werden. Später werden diese harten Trainingseinheiten nicht mehr so intensiv eingesetzt, da sie den Spielbetrieb durch müde Spieler beeinträchtigen. Dagegen ist das Technik- und Taktiktraining für die Spieler weniger belastend und formt im Verlauf der Saison jeden einzelnen Spieler, sowie die gesamte Mannschaft.

Die Inhalte für die physischen Trainingseinheiten bestehen im Wesentlichen aus Ausdauerläufen und Tempoläufen. Entsprechend wird die Ausdauerfähigkeit verbessert und die Muskelpartien des ganzen Körpers trainiert. Sprinteinheiten sorgen für Schnelligkeit und Spritzigkeit, wobei diese Fähigkeit eher ein angeborenes Gut ist und nur schwer zu verbessern ist. In diesen Einheiten ist auch ein Zirkeltraining mit speziellen Aufbauprogrammen für die Oberkörpermuskulatur ratsam.

Das Techniktraining wird hauptsächlich mit dem Ball durchgeführt. Besonders beliebt sind enge Spiele auf kleinem Spielfeld mit beschränkten Ballberührungen. Des Weiteren wird die Pass- und Schusstechnik durch häufiges Schießen bzw. durch beschränkte Ballberührungen gefordert. Der Spielbetrieb kann durch Beschränkungen so ausgerichtet werden, dass bestimmte Fähigkeiten trainiert werden. Ein berühmtes Beispiel wäre zum Beispiel, dass nur Tore die mit dem Kopf erzielt wurden zählen. Entsprechend wird der Ball hoch gespielt und damit das Flanken, sowie die Kopfballstärke trainiert.

Die Taktikschulung ist beim Fußball Training enorm wichtig, denn so kann das offensiv und defensiv Verhalten einstudiert werden. Eine Videoanalyse sorgt für das Erkennen von Fehlern im Stellungsspiel. Über die Taktik sind im Übrigen besonders schnelle und effektive Änderungen der Spielweise zu treffen.

Bei einem richtigen Tournier mithalten zu können, bedarf es einiger Fitness. Dass heißt, dass jeder Muskel trainiert sein sollte um Zerrungen oder andere Verletzungen zu vermeiden. Ausdauertraining alleine wird da nicht helfen. Fussballer müssen auch Muskeln aufbauen. Im Internet kann man entsprechende Sportnahrung und Sportgeräte bestellen und zu Hause dann entsprechende Übungen machen, die die Muskeln trainieren. Ein hohes Maß an Dehnbarkeit ist auch erforderlich um Zerrungen zu vermeiden. Das Fussballtraining ist ein ganzheitliches Training für alle Bereiche des Körpers.

Training besteht allerdings nicht nur aus den Übungen. Training bedeutet auch richtig trainiert zu werden. Ein Coach muss nicht nur Fachkenntnisse in Trainingsmethoden besitzen, auch der Umgang mit den zu Trainierenden muss verstanden werden. Des weiteren ist Teambuilding ein wichtiger Teil des Trainings. Der Coach selbst braucht ab und an Training. Es gibt immer wieder Neues zu lernen. Verglichen mit Unternehmensführung, muss auch ein Trainer einer Fussballmanschaft die Untergeordneten Spieler führen und lehren. Er muss Motivation schaffen und Leistungen steigern. Der Trainer hat eine sehr komplexe Aufgabe zu erfüllen.

Nicht nur nach langen Wanderungen, sondern auch nach einem ausgiebigen Fussballspiel und ähnlich strapaziösen Sportarten hat man nur allzu häufig mit schmerzenden Füßen zu kämpfen. Sanfte Fußpflegegeräte sind in solchen Momenten eine willkommene Lösung, tragen sie doch auf schonende Weise dazu bei, dass es geschundenen Füßen schon bald besser geht. Mehr noch: dank moderner Technologien werden Füße mitunter zum echten Blickfang. Wie schön!